Abenteuer Rohkost

Ich kann mich noch erinnern, dass ich vor vielen Jahren die vegane Ernährungsweise als sehr extrem empfand. Damals habe ich, außer Milchprodukte, alles gegessen. Dass ich mich selber mal vegan ernähren würde, da wäre ich im Leben nicht draufgekommen. Zu gern habe ich Fleisch und Fisch gegessen. Seit nun 3 Jahren ernähre ich mich nun vegan und ich kann sagen, dass es mir gut geht. Ich habe die vegane Ernährung so weit in mein Leben integriert, dass ich selber gar nicht mehr darüber nachdenke und es gar nicht mehr zum Thema mache. Es wird nur wieder Thema, wenn mich andere darauf ansprechen.

Veganwin Rohkost

Wie damals mit der veganen Ernährung ging es mir bis vor wenigen Wochen noch mit der rohveganen Ernährung. Vegan okay, aber rohvegan….das ist doch schon echt extrem, oder? Was isst man denn dann noch? Nur immer Salat und Obst? Doch wie bekanntlich mit allen Dingen hängt alles von der Betrachtung ab. Und wie offen man einem Thema gegenübersteht. Vor ein paar Wochen habe ich begonnen intermittierendes Fasten in meine Essgewohnheiten zu integrieren. Ich habe von 12.00 Uhr mittags bis 20.00 Uhr abends gegessen und dann für 16 Stunden nichts. Ich habe mich dadurch bereits viel besser gefühlt. Viel leichter und energiegeladener. Da mich das Thema tiefgehender interessierte habe ich auch viele Youtube-Videos dazu angesehen. Dadurch bin ich dann auch auf Youtuber gestoßen, die sich rohvegan ernähren. Ich habe mich über Tage immer mehr mit der rohveganen Ernährung beschäftigt. Testweise habe ich mich an zwei Tagen rohvegan ernährt. Ich habe neben grünen Smoothies am Morgen viel Salat, selbstgemachten rohveganen Kuchen und Gemüsespaghetti mit Saucen gegessen. Und was soll ich sagen. Meine Teller waren eine Augenweide. So bunt, so saftig und so grün. Das Auge isst ja bekanntlich mit und jede Mahlzeit war ein Fest. Und ich habe mich schon nach zwei Tagen super gefühlt. So leicht, so zufrieden und glücklich.

Veganwin Rohkost Smoothie
Warum habe ich dann nicht gleich einfach weitergemacht mit der rohveganen Ernährung?
Ich plane gerne und ändere meine Gewohnheiten meistens in Schritten. Ich esse schon viel mehr Rohkost im Alltag als noch vor einigen Wochen. Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen. So zum Beispiel das Buch von Markus Rothkranz „Heile dich selbst“ und von Angela Griem „Dein Weg Zur Rohkost Leicht Gemacht“.  Ich habe dadurch so viel positiven Input erhalten und ich freue mich, diese gesunde und ursprüngliche Lebensweise auch als meinige zu führen.
Nun soll es aber bald losgehen. Da eine alleinige Umstellung auf Rohkost nicht empfohlen wird, werde ich zunächst Saft fasten, um meinem Körper zu reinigen und entgiften. Danach geht es mit der Rohkost los. Es wird für mich ein Abenteuer, denn ich weiß nicht, wo der Weg hingehen wird. Wie werde ich mich fühlen? Was werde ich an neuen Nahrungsmitteln entdecken, die ich bisher nicht kannte? Werde ich was vermissen? Dokumentieren werde ich übrigens auch auf Instagram (raw.and.happy).
Ob ich voll und ganz bei Rohkost bleiben werde, darüber mache ich mir im Übrigen keine Gedanken. Ich werde es ausprobieren und sehen. Vor allem soll es Spaß machen.
Sobald es losgeht, werde ich wieder berichten. Seid gespannt.

Veganwin Rohkost

keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Veganwin
Produkte vergleichen
  • Summe (0)
Vergleichen
0